Zahnimplantat kosten

Wie viel darf ein Zahnimplantat kosten?

Zahnimplantate bieten eine besonders hochwertige Zahnersatz-Lösung mit hervorragender Optik, sehr natürlichem Mundgefühl und hohem Tragekomfort. Wenn Sie auf der Suche nach einer prothetischen Versorgung sind, die perfekt zu Ihnen passt, werden Sie jedoch nicht nur die Qualität, sondern auch den Preis berücksichtigen.



Damit Sie gut informiert entscheiden können, haben die Implantations-Experten der CompletDent Zahnklinik die wichtigsten Informationen über die Kosten von Zahnimplantaten zusammengestellt. Hier erfahren Sie:
  • wonach sich die Preise von Zahnimplantaten richten,
  • welche Kosten die Krankenkasse übernimmt,
  • was ein Zahnimplantat im Ausland kostet,
  • wie viel man für das Entfernen eines Implantats bezahlt und
  • wie teuer alternative Zahnersatz-Lösungen sind.



Wonach richten sich die Kosten für ein Zahnimplantat?



Die Frage, wie viel ein Zahnimplantat kostet, lässt sich nicht pauschal beantworten: Jedes Zahnproblem ist individuell und braucht eine maßgeschneiderte Lösung! Es gibt verschiedene Varianten implantatbasierter Zahnersatz-Lösungen. Zudem ist Implantat nicht gleich Implantat!

Daher werden hier zunächst einmal die wichtigsten Faktoren vorgestellt, die den Preis eines Zahnimplantats beeinflussen:

  • Welches Implantatsystem gibt es und wie teuer sind diese?
  • Wir wirkt sich das Material auf den Preis der Implantate aus?
  • Welche Hersteller gibt es in den verschiedenen Preisklassen?
  • Wie werden Ihnen die Kosten für ein Implantat je Zahn berechnet?
  • Wie viel kostet ein Knochenaufbau vor der Zahnimplantation?

Bei der Erläuterung der Kostenfaktoren legen wir stets die Preisliste unserer Budapester Zahnklinik zugrunde. Anschließend werden auch die Kosten für Zahnimplantate in Deutschland, Österreich und der Schweiz wie auch in weiteren Ländern besprochen. So haben Sie einen direkten Vergleich zu den CompletDent-Preisen!

Wie unterscheiden sich die Kosten nach Art des gewählten Zahnimplantats?



Ein erster Aspekt, der für den Aufbau und letztlich auch die Kosten von Zahnimplantaten von Bedeutung ist, ist die Unterscheidung in ein- und zweiteilige Implantatsysteme.

Daraus besteht ein einteiliges Implantatsystem



Ein einteiliges Implantatsystem besteht, wie der Name schon sagt, aus nur einem Teil, das in den Kiefer eingesetzt wird und nach dem Vernähen des Gewebes aus dem Zahnfleisch herausragt – hier wird der implantatgetragene Zahnersatz direkt aufgesetzt. Mini-Implantate sind ein klassisches Beispiel für einteilige Systeme.

Einteilige Implantatsysteme sind kostengünstiger in der Herstellung und somit auch preiswerter als zweiteilige Systeme aus demselben Material.

Zweiteiliges Implantatsystem: So ist es aufgebaut



Das zweiteilige Implantatsystem besteht aus einem Implantatkörper, der in den Kieferknochen eingesetzt wird und zunächst verdeckt einheilt. Später wird das Abutment aufgesetzt, das als Mittelstück zwischen Implantatkörper und Zahnersatz dient.

Zweiteilige Implantatsysteme aus Titan sind die häufigste Variante für Zahnimplantate, zweiteilige Keramikimplantate dagegen sind erst seit kurzem erhältlich und deutlich teurer.

Bei der Wahl zwischen einem ein- oder zweiteiligen Implantatsystem sind Kostenaspekte jedoch zweitrangig: Hier fokussieren die CompletDent-Zahnärzte vor allem auf die optimale Passung aus medizinischer Sicht!


Wie teuer sind implantatgetragene Versorgungen?



Ein zweiter Aspekt, der entscheidet, wie viel implantatgetragener Zahnersatz kostet, ist die Art der Versorgung: Ein Einzelimplantat verursacht natürlich andere Kosten als eine Brücke auf Zahnimplantaten oder eine Prothese.

Wie teuer ist ein Einzelimplantat?



Fehlt nur ein einzelner Zahn, kann die Lücke durch ein Einzelimplantat geschlossen werden: Dabei trägt das Zahnimplantat eine einzelne künstliche Zahnkrone. Der Preis variiert je nach Implantatsystem sowie Material und Position im Kiefer. Bei CompletDent kostet ein Einzelimplantat 900 - 1.250 Euro.

Wie teuer sind implantatgetragene Zahnbrücken?



Eine Lücke von zwei bis vier Zähnen kann durch eine implantatgetragene Zahnbrücke geschlossen werden – dabei werden zwei Implantate als Brückenpfeiler gesetzt. Der Preis ist abhängig von der Zahl der Brückenglieder: Eine dreigliedrige Brücke mit zwei Implantaten und einem Brückenglied erhalten Siebei uns ab 2.090 Euro (Titanimplanate) bzw. ab 3.490 Euro (Keramikimplanate + Zirkonkronen).

Möglich sind auch mehrspannige Brücken mit drei oder mehr Pfeilern, bis hin zur All-on-4-Versorgung.

Implantatgetragene Zahnbrücke von Nobel Biocare
Implantatgetragene Zahnbrücke von Nobel Biocare

All-on-4 Zahnimplantate: So viel kostet die Komplettversorgung



Eine All-on-4-Lösung ist eine Rundbrücke, die auf vier Zahnimplantaten ruht und den gesamten Kiefer überspannt. Diese besonders hochwertige Zahnersatz-Lösung bietet eine sehr natürliche Optik und erstklassigen Tragekomfort, ist allerdings selbst mit dem günstigen CompletDent-Preis von ca. 6.500 Euro vergleichsweise hochpreisig.

All-on-4 Zahnimplantate von Nobel Biocare
All-on-4 Zahnimplantate von Nobel Biocare

Was kosten implantatverankerte Prothesen?



Eine Prothese bietet herausnehmbaren Zahnersatz, der durch die Implantate sicheren Halt hat – als Teil- oder Totalprothese. Wie viel eine solche Lösung kostet, hängt vor allem an der Zahl der Implantate: Der Preis für eine Prothese mit zwei Implantaten liegt in unserer Budapester Klinik bei 1.900 - 2.300 Euro, mit vier Implantaten liegen die Kosten bei 4.800 Euro.

Welche Vorteile hat das Einzelimplantat im Vergleich zu einer herkömmlichen Zahnbrücke? Sollten Sie in eine All-on-4-Rundbrücke investieren oder wäre eine Locatoren-Prothese die geeignetere Versorgung bei kompletter Zahnlosigkeit? Lassen Sie sich von unseren Zahnersatz-Spezialisten beraten – ganz persönlich und mit voller Kostentransparenz!

VEREINBAREN SIE JETZT EINEN BERATUNGSTERMIN!

Wie wirkt sich das gewählte Material auf die Kosten für ein Zahnimplantat aus?



Die Materialfrage betrifft sowohl das Zahnimplantat selbst als auch den aufgesetzten Zahnersatz – und die unterschiedlichen Materialpreise beeinflussen natürlich, was der Zahnersatz insgesamt kostet. Für Sie als Patient ist dies eine wichtige Stellschraube, um stets eine Lösung mit dem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis zu finden.

So unterscheiden sich die Kosten je nach gewähltem Implantatkörper



Das Zahnimplantat selbst, also Implantatkörper und ggf. das zugehörige Abutment, kann aus Titan oder Keramik gefertigt werden. Beide Materialien sind höchst biokompatibel, äußerst stabil und langlebig.

Kosten für Keramikimplantate



Keramikimplantate bestehen aus Zirkoniumdioxid (auch: Zirkonoxid, Zirkon), einem zahnfarbenen und 100 % metallfreien HighTech-Material. Die Kosten für ein Zahnimplantat aus Keramik liegen 20 – 30 % über den Kosten für ein Titanimplantat. Ein einzelnes Keramikimplantat ohne Aufbau kostet bei uns ab 950 bis 1.100 Euro. Ein Implantat mit Zirkonkrone kostet 1.500 bis 1.600 Euro.



Kosten für Titanimplantate



Titanimplantate bestehen aus hochreinem Titan, das eine sehr gute Bioverträglichkeit aufweist. Ein einzelnes Titanimplantat kostet bei CompletDent 490 - 1.000 Euro, je nach Hersteller.

Wie sind die Kosten für den Implantataufbau zu kalkulieren?



Der Implantataufbau beschreibt den eigentlichen Zahnersatz, also die künstliche(n) Zahnkrone(n) sowie ggf. vorhandene Stützkonstruktionen wie Brückengerüst oder Prothesensattel. Als Dentalwerkstoffe stehen Hightech-Keramik, Metalllegierungen und Dentalkunststoffe zur Auswahl.

Zur Orientierung haben wir hier einige Preisbeispiele für Sie zusammengestellt:
Einzelkrone aus Metallkeramik (Metallkern mit zahnfarbener Keramikverblendung)
400 - 500 Euro in Deutschland
200 - 220 Euro bei Completdent
Einzelkrone aus Zirkon
470 - 700 Euro in Deutschland
290 - 330 Euro bei Completdent
3-gliedrige Zahnbrücke, Metallkeramik
1.200 - 1.500 Euro in Deutschland
600 - 660 bei Completdent
3-gliedrige Zahnbrücke, vollkeramisch
1.410 - 2.100 Euro in Deutschland
870 - 990 Euro bei Completdent

Die obigen Tabellenwerte gelten *NUR* für den Implantataufbau, d. h. der Preis für die Zahnimplantate sowie die OP kommen noch dazu.

Ob Keramik, Metall oder Kunststoff – bei der Fertigung von Zahnersatz arbeiten wir in der CompletDent Zahnklinik in Budapest Hand in Hand mit unserem Partnerlabor. Das sorgt nicht nur für kurze Wartezeiten, sondern auch für günstige Preise!

Mit welchen Kosten muss man je nach Hersteller für sein Zahnimplantat rechnen?



Die Kosten für Zahnimplantate unterscheiden sich auch von Hersteller zu Hersteller: Unternehmen, die sich durch besondere Innovationsleistungen und Qualitätsstandards auszeichnen, finden sich entsprechend im höheren Preissegment.

Diese Kosten erwarten Sie bei einem Zahnimplantat von Straumann®



Das Schweizer Unternehmen ist der weltweite Marktführer im Bereich Zahnimplantate und pflegt eine enge Zusammenarbeit mit führenden Forschungseinrichtungen und Kliniken. Straumann-Implantate sind in verschiedensten Ausführungen für nahezu jede Indikation erhältlich. Sie liegen qualitativ und preislich in der Oberklasse, Ihr CompletDent-Preis liegt hier ab 1.000 Euro.


Wo liegen die Preise für ein Implantat von Nobel Biocare®?



Dieses in Schweden gegründete, in der Schweiz tätige Unternehmen ist ein Vorreiter im Bereich der Zahnimplantate und steht seit 40 Jahren für höchste Qualität und Innovationskraft. Nobel Biocare bietet eine umfangreiche Palette an Implantatsystemen, die nahezu jede Patientensituation abdeckt. Auch bei diesem Hersteller liegt man qualitativ wie preislich im oberen Bereich (Ihr CompletDent-Preis: 1.000 Euro).


Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit Zahnimplantaten von Camlog®



Dieses Unternehmen ist in Basel ansässig, die Produktion der Zahnimplantate erfolgt in Deutschland (Winsheim bei Stuttgart). Der Name Camlog steht für solide Markenqualität der Mittelklasse und ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zahnimplantate dieses Herstellers erhalten Sie bei uns ab 850 Euro.


Mit diesen Kosten müssen Sie bei anderen Herstellern von Zahnimplantaten rechnen



Ein weiterer Schweizer Implantat-Hersteller im Mittelsegment ist SGS Dental. Die Produktpalette deckt viele Anwendungsfälle ab und bietet gerade für preisbewusste Patienten eine gute Lösung mit Kosten ab 500 Euro.

Vom Weltmarktführer bis zur soliden Mittelklasse – mit den Produkten der genannten vier Hersteller kann das Implantologie-Team der CompletDent Zahnklinik in Budapest nahezu alle Patientenwünsche abdecken. Unsere Fachzahnärzte sind mit den speziellen Eigenschaften dieser Systeme bestens vertraut: Sie finden für jeden Fall das geeignetste Modell und können den Behandlungsprozess optimal darauf abstimmen.

VEREINBAREN SIE EINEN TERMIN!

Daneben gibt es natürlich auch weitere größere und kleinere Hersteller von Zahnimplantaten, beispielsweise DENTSPLY Friadent® – eine Tochtergesellschaft des amerikanischen Konzerns DENTSPLY International –, Astra Tech® und Zimmer Dental – zwei schwedische Unternehmen –, Schütz Dental aus Deutschland u. v. m.

So errechnen sich für ein Zahnimplantat die Kosten pro Zahn



Wie hoch die Kosten für ein Zahnimplantat pro Zahn sind, hängt nicht zuletzt an der Position im Kiefer ab: Die Fragen, welche(r) der 32 Zähne ersetzt und wo das/die Implantat(e) eingesetzt werden soll(en), machen nicht nur für die Wahl des geeignetsten Implantats, sondern auch für die OP-Planung und das Design der Suprakonstruktion durchaus einen Unterschied!

Backenzahn, Schneidezahn und Co.: Wie errechnen sich die Kosten je nach zu ersetzendem Zahn?



Die Kosten für Zahnersatz hängen oft davon ab, ob es einen Backenzahn oder einen Schneidezahn zu ersetzen gilt. Bei Zahnimplantaten ist dies nicht der Fall, hier gibt es keine Preisunterschiede, die sich an der Position des Zahnes festmachen.

Die Kosten der Suprakonstruktion dagegen können natürlich variieren: Im Backenzahnbereich ist das Implantat einer starken Druckbelastung beim Kauen ausgesetzt, erfordert also eine besonders stabile Suprakonstruktion. Im Frontzahnbereich dagegen sind vor allem ästhetische Aspekte zu berücksichtigen.

Frontalzahnimplantat
Frontalzahnimplantat

Die Kosten für ein Implantat aus Titan liegen bei 500 - 1.000 Euro.

Ein Keramikimplantat erhalten Sie bei uns ab 950 Euro.


So hoch sind die Kosten für den Oberkiefer



Der Oberkieferknochen ist weicher und poröser als der Knochen des Unterkiefers, daher stellen sich hier besondere Anforderungen für das Einsetzen von Implantaten, was sich auch auf die Kosten auswirkt. Gerade im Seitenzahnbereich ist das Knochenangebot oft nicht ausreichend und erfordert Knochenaufbaumaßnahmen, bspw. mittels Sinuslift.

Gerade für den vollständig zahnlosen Oberkiefer sind jedoch implantatgetragene Lösungen von großem Interesse: Die Kosten sind bei Implantaten zwar höher, dafür bieten sie den ‘Dritten’ aber auch deutlich besseren Halt als jede Haftcreme!

Eine interessante Alternative sind spezielle Zygoma-Implantate, die – ergänzend zu zwei regulären Implantaten – schräg eingesetzt werden und somit zu vergleichsweise geringen Kosten eine Komplettversorgung des Oberkiefers mittels Prothese ermöglichen.

In der CompletDent Zahnklinik erhalten Sie ein Einzelimplantat im Oberkiefer inkl. Krone und Sinuslift bereits ab 1.450 Euro. Die Kosten für eine Oberkiefer-Stegprothese auf 4 Implantaten beginnen bei 4.700 Euro, für eine implantatgetragene All-on-4 Rundbrücke (NobelBiocare) im Oberkiefer ab 6.900 Euro. Eine Komplettrestauration im Oberkiefer mit 6 Implantaten und 12 Metallkeramikkronen kostet Sie bei CompletDent ab 6.800 Euro.

So berechnen sich die Kosten für den Unterkiefer



Der Unterkieferknochen ist härter als der Oberkiefer, verliert nach dem Verlust eines Zahnes aber schneller an Knochensubstanz. Zudem ist bei der Implantation darauf zu achten, den im Unterkieferknochen verlaufenden Nervkanal (Nervus mandibularis) nicht zu verletzen.

Die Kosten für ein Zahnimplantat im Unterkiefer hängen davon ab, ob Knochenaufbau erforderlich ist oder nicht, und an welcher Position das Implantat gesetzt wird.

Bei CompletDent bezahlen Sie für ein Implantat im Unterkiefer ohne Knochenaufbau etwa 900 Euro, mit Knochenaufbau kostet es etwa 1.100 Euro.

Mit diesen Kosten müssen Sie bei einer Komplettversorgung rechnen



Bei kompletter Zahnlosigkeit waren Total- bzw. Vollprothesen für Ober- und Unterkiefer, die lediglich durch Unterdruck am Gaumen haften, über Jahrzehnte die einzige Lösung. Dank modernster Implantationstechnik bieten sich jedoch gleich verschiedene Alternativen mit deutlich höherem Tragekomfort:

  • All-on-4-Rundbrücke: fester Zahnersatz, Komplettversorgung auf vier Zahnimplantaten, Kosten bei CompletDent ab 6.500 Euro je Kiefer (SGS-Implanate, 6.900 Euro bei NobelBiocare)
  • implantatgetragene Stegprothese: herausnehmbarer Zahnersatz, sicherer Halt dank Steg und in die Prothesenbasis integriertem Stegreiter, unser Preis je Kiefer ab 4.800 Euro (vier Implantate mit drei verblockten Stegen)
  • implantatgetragene Prothese mit Locatoren oder Kugelkopfankern: herausnehmbarer Zahnersatz, in unser Budapester Klinik erhältlich für 1.900 - 2.300 Euro je Kiefer (zwei Implantate)

UNSERE EXPERTEN BERATEN SIE GERNE

Welche Kosten entstehen für ein Zahnimplantat mit Knochenaufbau?



Damit der implantatgetragene Zahnersatz die erforderliche Stabilität bekommt, muss das Zahnimplantat fest im Kieferknochen verankert sein. Ist nicht genügend Knochensubstanz vorhanden, kann durch einen chirurgischen Eingriff Eigenknochen oder ein Ersatzmaterial an den Kieferknochen angebracht werden.

Bei einem Zahnimplantat mit Knochenaufbau in der CompletDent-Klinik können Sie, je nach Umfang des Eingriffs und gewähltem OP-Verfahren, mit 900 Euro (1 Implantat und 1 Krone) zusätzlichen Kosten rechnen.

Welche Kosten werden beim Zahnimplantat von der Krankenkasse übernommen?



Wenn Sie bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sind und Zahnersatz benötigen, wird in der Regel nur ein Teil der Kosten übernommen. Wie hoch dieser Zuschuss ist, hängt allerdings nicht von den tatsächlichen Kosten der von Ihnen gewählten Zahnersatz-Lösung ab. Maßgeblich sind vielmehr die Kosten der sogenannten Regelversorgung:

  • im Normalfall übernimmt die GKV 50 % der Kosten für die Regelversorgung.
  • nach 5 bzw. 10 Jahren lückenloser Führung des Bonusheftes werden 60 bzw. 65 % übernommen

Was in Ihrem Fall die Regelversorgung ist, ist im Regelversorgungskatalog festgelegt: Dieser ordnet jedem zahnärztlichen Befund – vom fehlenden Einzelzahn bis zur vollständigen Zahnlosigkeit – eine einfache, aber zweckmäßige Zahnersatz-Variante zu. Daher wird der Krankenkassen-Zuschuss im Amtsdeutsch als befundbezogener Festzuschuss bezeichnet.

Beispiel: Ihnen fehlt der Schneidezahn oben links, das entspricht Befund 2.1. - Zahnbegrenzte Lücke mit einem fehlenden Zahn. Als Regelversorgung gilt hier eine vollverblendete Metallkeramikbrücke. Sie erhalten daher von Ihrer Krankenkasse einen Zuschuss, der 50 % der Kosten für diese Lösung abdeckt – alle darüber hinausgehenden Kosten, bspw. für eine Vollkeramikbrücke oder die Kosten für ein Zahnimplantat, müssen Sie selbst bezahlen.


Zahnimplantate sind grundsätzlich kein Bestandteil des Regelversorgungskatalogs und werden vom Zahnarzt daher als Privatleistung abgerechnet. Eine direkte Abrechnung über die Krankenkasse ist nur in Ausnahmefällen möglich, wenn eine herkömmliche Zahnersatz-Versorgung nicht möglich ist, bspw. bei schwerwiegenden Kieferdefekten oder generalisierter Nichtanlage von Zähnen.


Unterscheiden sich die übernommenen Kosten je nach Versicherung?



Möglicherweise fragen Sie sich, ob sich ein Wechsel der Krankenversicherung lohnen würde, also ob bspw. die AOK bei einem Zahnimplantat einen größeren Teil der Kosten übernimmt als die Techniker oder die Barmer. Das ist jedoch nicht der Fall: Auch wenn sich die Versicherungsleistungen der gesetzlichen Krankenkassen in einigen Details unterscheiden (bspw. bei der Kostenübernahme für eine Professionelle Zahnreinigung), ist die Zuzahlung für Zahnersatz einheitlich geregelt.

Das heißt, Sie erhalten bei jeder gesetzlichen Krankenkasse denselben befundorientierten Festzuschuss, der nur einen Teil der Kosten für Zahnimplantat und Suprakonstruktion abdeckt.

Gut zu wissen: Der Festzuschuss für Zahnersatz muss bei der Krankenkasse schriftlich beantragt werden! Zu diesem Zweck erstellen wir Ihnen in der CompletDent Zahnklinik einen persönlichen Heil- und Kostenplan, den Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Unser Team ist mit den Anforderungen der deutschen Versicherungen bestens vertraut und stattet Sie mit allen erforderlichen Informationen aus.


LASSEN SIE SICH JETZT BERATEN

Wie hoch sind die Zahnimplantat-Kosten bei einer Privatversicherung?



Bei einer privaten Krankenversicherung lässt sich nicht pauschal sagen, ob und welche Kosten für ein Zahnimplantat übernommen werden. Das hängt ganz von der gewählten Versicherungspolice ab, wobei eine höhere oder vollständige Kostenübernahme für Zahnimplantate in der Regel mit höheren Versicherungsbeiträgen erkauft werden muss.

Dasselbe gilt für private Zahnzusatzversicherungen, die sowohl von den gesetzlichen wie auch den privaten Krankenkassen angeboten werden: Die Höhe der Kostenübernahme bei einem Zahnimplantat ist in der Versicherungspolice individuell festgelegt.

Wie hoch ist der Eigenanteil für mein Zahnimplantat?



Als Eigenanteil bezeichnet man die Differenz zwischen den Gesamtkosten der gewählten Zahnersatz-Lösung und dem Kostenzuschuss der Krankenkasse:

Eigenanteil = Gesamtkosten - KV-Zuschuss

Der Eigenanteil ist der Betrag, den Sie selbst aus eigener Tasche für Ihr Zahnimplantat bezahlen – oder anders formuliert: Das ist Ihre Investition in Ihre Zahngesundheit und Ihr Wohlbefinden!

CompletDent-Tipp: Natürlich lohnt es beim Thema Zahnersatz mehrere Angebote einzuholen und die Preise zu vergleichen: Je günstiger die Gesamtkosten, desto geringer fällt auch Ihr Eigenanteil aus. Schauen Sie jedoch nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualitätsstandards, Vertragsbedingungen und Patientenbewertungen.

SPRECHEN SIE MIT UNSEREM EXPERTEN

Greift bei einem Zahnimplantat die Härtefallregelung?



Die Härtefallregelung legt fest, dass die gesetzliche Krankenkasse die Kosten für die Zahnersatz-Regelversorgung zu 100 % übernimmt. Möglich ist dies nur auf persönlichen Antrag und unter Nachweis eines sehr geringen Einkommens, bei dem die Zahlung des sonst üblichen Eigenanteils nicht zumutbar wäre.

Für Zahnimplantate gilt auch diese Regelung nur in strikt geregelten medizinischen Ausnahmefällen.

Wie teuer ist ein Zahnimplantat im Ausland?



Der Boom des Medizintourismus hat längst auch die Zahnmedizin ergriffen: Gerade Zahnersatz und auch Zahnimplantate werden im Ausland oft zu geringeren Kosten angeboten als in Deutschland, Österreich oder der Schweiz.

Sehr beliebt bei deutschsprachigen Patienten ist das mitteleuropäische EU-Ausland, das mit europäischen Qualitätsstandards und günstigen Preisen und kurzen Anreisewegen punktet. Ein weiterer Vorteil: Bei Zahnbehandlungen innerhalb der EU zahlen deutsche Krankenversicherungen denselben Festzuschuss wie bei einer Behandlung in Deutschland.

Wenn Sie eine Zahnimplantation im Ausland planen, sind natürlich nicht nur die Behandlungspreise, sondern auch die Kosten für Anreise, Unterkunft und Verpflegung mit zu berücksichtigen!

Mit diesen Zahnimplantat-Kosten müssen Sie in Polen rechnen



Das EU-Land Polen ist ein beliebtes Ziel für preisbewusste Zahntouristen. Die Kosten für ein Zahnimplantat liegen in Polen deutlich niedriger als in Westeuropa: ein Zahnimplantat inkl. Krone erhalten Sie ab 1.200 Euro.

Niedrige Zahnimplantat-Kosten in Ungarn



Ungarn hat sich seit den 1990er Jahren mit seinen vielen deutschsprachigen Kliniken und hohen Servicestandards als Hotspot des europäischen Zahntourismus etabliert. Die Qualität der ungarischen Zahnarzt-Ausbildung ist weltweit anerkannt, die deutschsprachige Semmelweis-Universität in Budapest ist auch Anlaufstelle zahlreicher Studenten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Dennoch sind die Kosten für Zahnimplantate in Ungarn vergleichsweise günstig: Ein Implantat kostet ca. 650 Euro, ein Zahnimplantat inklusive Zirkonkrone kostet ca. 990 Euro.

Was kostet ein Zahnimplantat in der Türkei?



Auch die Türkei hat sich nicht nur als mediterranes Urlaubsland, sondern auch als Ziel für Zahntouristen aus Westeuropa etabliert. Die Kosten für ein Zahnimplantat mit Abutment in der Türkei liegen bei 500 – 800 Euro.

So viel kostet ein Zahnimplantat in Tschechien



Auch Tschechien punktet nicht nur durch räumliche Nähe, sondern auch durch EU-Standards zu günstigen Preisen. Wenn Sie sich in Tschechien ein Zahnimplantat einsetzen lassen, ist mit Kosten ab 1.000 Euro zu rechnen.

So hoch sind die Zahnimplantat-Kosten in Deutschland



In Deutschland liegen die Kosten für ein Zahnimplantat bei ca. 1.420 Euro. Das ist nicht überraschend, da bei der Frage, wie viel ein Zahnimplantat kostet, nicht nur die Materialkosten, sondern auch Immobilienpreise und Honorare einfließen – und die sind in Deutschland deutlich höher als im benachbarten Polen oder in der Türkei.

Wenn man darauf schaut, was ein Zahnimplantat in Deutschland kostet, treten natürlich auch regionale Unterschiede klar zu Tage, insofern lohnt auch der Vergleich mit der Nachbarstadt oder dem benachbarten Bundesland.

Diese Zahnimplantatkosten erwarten Sie in Österreich



Wenn Sie sich in Österreich ein Zahnimplantat einsetzen lassen, ist mit Kosten von 850 – 1.400 Euro je Implantat zu rechnen. Die Preise in Österreich liegen also ungefähr gleichauf mit den Kosten bei den nördlichen Nachbarn, aber deutlich höher als im benachbarten Ungarn oder Tschechien.

Wie viel ein Zahnimplantat in Österreich kostet, ist natürlich auch von Praxis zu Praxis verschieden – möglicherweise finden Sie schon im Nachbarort oder gar in derselben Stadt ein günstigeres Angebot als bei Ihrem Stamm-Zahnarzt.

So viel kosten Implantate in der Schweiz



In der Schweiz liegen die Kosten für ein Zahnimplantat, entsprechend dem allgemein höheren Preisniveau, über den Werten von Deutschland und Österreich. Wenn Sie sich Ihr Zahnimplantat in der Schweiz einsetzen lassen, sollten Sie mit CHF 1.200 bis 2.500 rechnen, als Durchschnittswert in Euro wären das ca. 1.800 Euro.

Wie teuer ist es, ein Zahnimplantat wieder entfernen zu lassen?



Im Normalfall sitzt das Zahnimplantat nach Abschluss der Heilungsphase ebenso fest im Kieferknochen wie die natürliche Zahnwurzel und bietet über viele Jahre festen Halt für Ihren Zahnersatz. In manchen Fällen kann es jedoch erforderlich sein, das Zahnimplantat zu entfernen – bspw. bei schwerwiegenden Entzündungen des umliegenden Gewebes oder bei einer Beschädigung des Implantats.

In Deutschland müssen Sie für eine solche Explantation Kosten ab 200 Euro einplanen, in der Schweiz CHF 300 – 500. In Ungarn sind die Kosten für das Entfernen eines Zahnimplantats deutlich geringer: In der CompletDent Zahnklinik in Budapest berechnen wir für diesen dental-chirurgischen Eingriff nur 50 Euro.

Kostenbeispiele zu implantatgetragenen Versorgungen im Vergleich



Nachdem wir die wichtigsten Einflussfaktoren für die Kosten einer implantatgetragenen Zahnersatz-Lösung diskutiert haben, möchten wir Ihnen abschließend einige Beispiele im Überblick vorstellen.

Die folgende Tabelle beruht auf unserer aktuellen Preisliste in der CompletDent Zahnklinik in Budapest. Sie zeigt die Kosten für einzelne Zahnimplantate, implantatgetragene Brücken sowie Prothesen. Die angegebenen Preise umfassen die Materialkosten, Laborkosten und Zahnarzthonorar.
Ihr Preis in der CompletDent Zahnklinik Budapest
Der durchschnittliche Preis in Deutschland
Einzelimplantat
Zirkonimplantat mit Zirkonkrone
900 Euro
(650 Euro SGS-Implantat + 250 Euro künstliche Zahnkrone)
ab 3.500 Euro
Einzelimplantat
Titanimplantat (Nobel Biocare) mit Zirkonkrone
ab 1.250 Euro
ab 2.600 Euro
3-gliedrige Zahnbrücke auf zwei Implantaten
ab 2.090 Euro
ab 7.600 Euro
Stegprothese auf vier Zahnimplantaten (Ober- oder Unterkiefer)
ab 4.700 Euro
ab 7.000 Euro
All-on-4-Rundbrücke (Ober- oder Unterkiefer)
ab 4.900 Euro (Implantate von Nobel Biocare)
8.000 - 15.000 Euro
Komplettrestauration mit sechs Implantaten und zwölf Metallkeramikkronen
ab 6.800 Euro
12.000 - 18.000 Euro

Bitte beachten Sie, dass es sich bei der obigen Auflistung um Beispiele handelt: Der Gesamtpreis für eine konkrete implantatgetragene Versorgung kann im Einzelfall davon abweichen – bspw. bei einem höheren Vorbereitungsaufwand mit Karies- und/oder Parodontitistherapie und/oder Knochenaufbaumaßnahmen.

Errechnen Sie die Kosten für Ihr Zahnimplantat mit unserem Kosten-Rechner



Kein Zahnersatz ist wie der andere und daher konnten wir Ihnen mit den obigen Angaben selbstverständlich auch nur erste Richtwerte geben, um die Kosten von Zahnimplantaten besser einzuschätzen. Welchen Preis sollten Sie für Ihren Zahnersatz-Wunsch einplanen? Mit unserem Kosten-Rechner finden Sie es ganz einfach heraus!

Zahnersatzrechner

Bei Zahnbehandlungen in Budapest können Sie bis zu 70% sparen - vergleichen Sie selbst!

Nutzen Sie unseren Kostenrechner, um einen Preisvergleich für die geplante Behandlung zu erhalten!
Metall-Keramik Krone
Zirkon Krone
Teleskop-Krone
Implantat
0
0
0
0
hu flag compare
de flag compare
at flag compare
ch flag compare


Das CompletDent-Team hat diesen Kosten-Rechner so entwickelt, dass die wichtigsten Faktoren, die die Kosten für eine implantatgetragene Versorgung beeinflussen, berücksichtigt werden. Geben Sie einfach Ihre Werte ein und erhalten Sie eine zuverlässige Schätzung.

Wenn Sie im Anschluss einen individuellen Heil- und Kostenplan für eine Zahnimplantation in der CompletDent Zahnklinik einholen möchten, nehmen Sie gern Kontakt auf: Sie erreichen uns telefonisch über unsere kostenlose Rufnummer: 00800 844 28282 oder über unser Kontaktformular.

FORDERN SIE IHREN INDIVIDUELLEN HEIL- UND KOSTENPLAN AN

Zahnimplantat Kosten
CompletDent
Zahnimplantat Kosten
1139 44 Gömb Budapest Pest Hungary
00800 844 28282 €€€
Budapest
Sie benötigen ein Zahnimplantat, aber scheuen sich vor hohen Kosten? CompletDent bietet hochwertige Zahnimplantate zum kleinen Preis! | Jetzt Termin buchen!
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Letzte Änderung: 15. Juli 2020
Kontaktformular
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
Telefon oder Handy:
Wir helfen Ihnen!
KOSTENLOSE RUFNUMMER: 00800 844 28282
Rufen Sie uns jetzt an und Sie bekommen von uns sofort in deutscher Sprache eine Antwort auf Ihre Frage!
Die letzten 5 Artikel:
Wann ist es ratsam, Weisheitszähne zu entfernen?
24 Oktober 2019
Weisheitszähne: Alle Infos zu Weisheitszahn-OP, Kosten und wann es nicht notwendig ist sie ziehen zu lassen in unserem Expertenratgeber. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Behandlung von Zysten im Mund
24 Oktober 2019
Was sind Zysten? Lesen Sie alles Wissenswerte zu Symptomen und Behandlung im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Chirurgische Entfernung von Weisheitszähnen
24 Oktober 2019
Weisheitszähne: Alles Wissenswerte zur Entfernung von Weisheitszähnen im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Schöne Zähne ganz schnell – mit Veneers (Verblendschalen)
8 März 2019
Die Anfertigung von Veneers stellen ein weniger bekanntes – aber immer beliebteres - Gebiet der ästhetischen Zahnheilkunde dar. Mithilfe von Veneers können kleinere Defekte verblendet bzw. die Form der Zähne geändert werden, aber auch zur Korrektur von verfärbten, gelblichen Zähnen ist dieser Eingriff hervorragend geeignet.
Weiterlesen
Keine Kompromisse: Zirkonkronen
8 März 2019
Statistiken lügen nicht, und sie zeigen bezüglich der Mundhygiene der europäischen Bevölkerung ein ziemlich düsteres Bild. Sie zeigen, dass sogar bei Kindern von 12 Jahren 0,5-3,5 Zähne von Karies befallen sind, und auch bei Menschen im Alter von 35-44 Jahren ist der Anteil von Zahnfleischerkrankungen beträchtlich (5-0%).
Weiterlesen