Aphten

Aphthen im Mund – Ursache, Symptome und Heilung

Aphthen sind kleine Geschwüre, die vor allem im Mundraum auftreten und sich häufig schmerzhaft bemerkbar machen. Aphthen können sowohl einzeln oder gehäuft, einmalig oder wiederkehrend auftreten.

Im folgenden Text erläutert das Team der CompletDent Zahnklinik Budapest, welche Arten von Aphthen es gibt, welche davon ansteckend sind, welche Ursachen die Medizin bislang kennt und mit welchen Verfahren die unangenehmen Geschwüre behandelt werden.


Persönliche videoberatung vereinbaren
Lassen Sie sich jetzt gratis und unverbindlich von zu Hause aus beraten. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit unserem Experten.


Geschwüre im Mundraum: Aphthen sind eine lästige Angelegenheit



Orale Aphthen sind meist schmerzhafte Geschwüre, die sich im Mundraum bilden. Sie gehören zu den häufigsten Formen von Mundgeschwüren. Typische Merkmale von Aphten:
  • Sie haben eine runde oder ovale Form und
  • sind von einem entzündeten, leicht erhabenen Rand umgeben.
  • Die Größe der Aphthen kann von wenigen Millimetern bis zu etwa einem Zentimeter im Durchmesser variieren.

Die Mundgeschwüre sind nicht ansteckend, im Allgemeinen heilen Aphthen innerhalb einer Dauer von einigen Wochen von selbst ab. Sie äußern sich häufig durch Schmerzen und Brennen im Mundraum, insbesondere beim Essen und Trinken. Da die Symptome der Aphthen sehr unangenehm sein können, empfiehlt sich eine Behandlung beim Zahnarzt.

Wo können Aphthen auftreten?



Gelegentlich zeigen sich Aphthen – z.B. in Zusammenhang mit einer Herpes-Infektion – auch im Genitalbereich. In erster Linie treten die kleinen Geschwüre aber im Mund- und Rachenbereich auf, vor allem an den weichen Gewebestellen:

  • Innenseite der Lippen, insbesondere an den Seiten nahe der Mundwinkel
  • Mundschleimhaut der Wangen, oft in Bereichen, die beim Kauen und Sprechen gereizt werden
  • Zunge, an den Seiten sowie der Zungenoberfläche
  • Zahnfleisch, z.B. durch mechanische Reizungen von Zahnspange oder Zahnprothese
  • Gaumen, im vorderen und hinteren Bereich sowie an den Gaumenmandeln (Tonsillen)

Aphthen kommen in verschiedenen Arten vor und sind meist von Schmerzen begleitet



In der Zahnheilkunde differenziert man im Wesentlichen drei verschiedene Aphthen-Typen. Jede dieser Arten unterscheidet sich hinsichtlich Größe, Dauer und Symptome der Mundgeschwüre.

Die kleinen Aphthen sind die häufigste Form



Der kleinste Typus, Minor Aphthen genannt, ist die häufigste Art von Aphthen. Ihr Durchmesser beträgt etwa zwei bis acht Millimeter. Minor Aphthen treten in Gruppen von bis zu fünf Mundgeschwüren auf und heilen normalerweise innerhalb von einer bis zwei Wochen von selbst ab, ohne Narben zu hinterlassen.

Minor Aphthen verursachen in der Regel allenfalls geringe bis mäßige Schmerzen, eine Behandlung ist meistens nicht notwendig. Da sie jedoch häufig wiederkehren, sollte man den Zahnarzt um Rat fragen, um einer erneuten Entstehung von Minor Aphthen vorzubeugen.

Treten Aphthen nach dem Abheilen nach einer gewissen Zeit wieder auf, bezeichnet der Zahnmediziner das als rezidivierende oder habituelle Aphthen. Bei häufigem Erscheinen der Mundgeschwüre spricht er von chronisch rezidivierenden Aphthen.

Major Aphthen: Langwierig und schmerzhaft



Major Aphthen treten zwar seltener auf, sind jedoch größer. Sie erreichen einen Durchmesser von einem bis drei Zentimeter und können tiefer in das Gewebe eindringen. Im Vergleich zu Minor Aphthen sind Major Aphthen deutlich schmerzhafter und klingen langsamer ab. Der Heilungsprozess kann sich bis zu sechs Wochen hinziehen. Major Aphthen treten normalerweise als einzelne Geschwüre auf. Sie können wiederkehren und hinterlassen oft Narben.

Major Aphthen können sehr hartnäckig sein. Um den Heilungsprozess zu unterstützen, die Schmerzen zu lindern und mögliche Folgen zu vermeiden, sollte man sich in zahnärztliche Behandlung begeben.

Herpetiformen Aphthen: Winzig, aber sehr zahlreich



Ihren Namen verdanken herpetiforme Aphthen ihrem speziellen Erscheinungsbild: Sie ähneln den typischen Herpesbläschen, werden jedoch nicht von einer Herpes-Infektion verursacht.

Herpetiforme Aphthen sind zwar mit einem bis zwei Millimetern Durchmesser sehr klein, treten aber in Gruppen von bis zu 100 Aphthen auf, die zu einem großen Geschwür verschmelzen können. Zudem breiten sie sich oft gleichzeitig an mehreren Stellen im Mundraum aus. Herpetiforme Aphthen heilen üblicherweise innerhalb von einer bis zwei Wochen ab, können aber wiederkehren.

Beim Auftreten der Bläschen im Mundraum ist unbedingt der Gang zum Arzt anzuraten, um eine Herpes-Infektion ausschließen zu können. Bei einem starken Befall mit herpetiformen Aphthen kommt es zu erheblichen Beschwerden beim Sprechen und Essen. Zur Linderung der Symptome und Beschleunigung der Heilung sollte man einen Zahnarzt aufsuchen.

Dr. Adorján Szakál - Mundchirurg bei CompletDent
“Unsere Experten sind darin geschult, Aphthen von anderen oralen Läsionen zu unterscheiden und eine präzise Diagnose zu stellen. Das ist ein entscheidendes Kriterium, um die richtige Behandlung einzuleiten.“
Dr. Adorján Szakál


Sie haben Fragen zu Aphthen im Mundraum?

KONTAKTIEREN SIE UNS



Ursachen von Aphthen: Oft reicht schon eine minimale Verletzung



Obwohl Aphthen eine relativ häufige Erkrankung im Mundraum darstellen, sind die genauen Ursachen noch nicht vollständig erkannt worden. Es gibt jedoch einige Faktoren, die mit der Entstehung von Aphthen in Zusammenhang stehen.

Alltägliche Verletzungen im Mund können Aphthen begünstigen



Kleine mechanische Verletzungen im Mundraum, wie versehentliche Bisse in die Wangenschleimhaut und Innenseite der Lippen oder winzige Risse und
Kratzer durch harte, scharfkantige Lebensmittel oder zu harte Borsten der Zahnbürste sowie Reizungen durch Zahnspangen und Prothesen können das Auftreten von Aphthen begünstigen.

Allergien und empfindliche Reaktionen auf Nahrungsmittel



Bestehen Allergien oder Unverträglichkeiten gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln wie z.B. Zitrusfrüchten, Ananas, Tomaten oder Nüssen können die Entstehung von Aphthen begünstigen.

Zudem können bestimmte Nahrungsmittel – insbesondere scharfe, saure oder stark gewürzte Speisen und Lebensmittel, aber auch Kaffee und alkoholische Getränke – bei manchen Menschen Aphthen auslösen oder verschlimmern.

Ein geschwächtes Immunsystem kann zur Aphthen-Bildung beitragen



Eine geschwächte Immunabwehr scheint bei der Entstehung von Aphthen eine Rolle zu spielen. Bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem – sei es aufgrund einer Erkrankung oder immunsuppressiven Therapie – besteht möglicherweise ein höheres Risiko für das Auftreten von Aphthen.

Zudem können sich anhaltender Stress und psychische Belastungen negativ auf die Immunabwehr auswirken und so zur Entwicklung der Mundgeschwüre beitragen.

Erbliche Veranlagung erhöht die Anfälligkeit für Aphthen



Es bestehen Hinweise darauf, dass eine genetische Veranlagung eine Rolle bei der Anfälligkeit für Aphthen spielen kann. Menschen, deren Eltern oder Geschwister ebenfalls von Aphthen betroffen sind, haben demnach ein höheres Risiko für die Entstehung der unangenehmen Geschwüre im Mundraum.

Aphthen können noch weitere Ursachen zugrunde liegen



Neben den beschriebenen Auslösern können auch diese Faktoren an der Entstehung von Aphthen beteiligt sein:

  • Mundtrockenheit infolge von Mundatmung, systemischen Erkrankungen oder Medikamenteneinnahme
  • Systemische Erkrankungen: Aphthen können auch als Begleitsymptome von chronischen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Morbus Behçet), HIV-Infektionen, Krebserkrankungen im Mundraum, akuter Gingivitis/Parodontitis, Hefepilz-Infektionen des Mundraums sowie einer ansteckenden Infektion mit Herpes-Viren entstehen.
  • Nebenwirkung von Medikamenten: NSAR, Zytostatika, Barbiturate, Iodide und Nicorandil können Aphthen auslösen. Dasselbe gilt für Natriumlaurylsulfat (SLS), das oft in Zahnpasta enthalten ist.

Früher wurden vielfach auch Schwankungen des Hormonhaushalts infolge von Menstruationszyklus, Schwangerschaft und Menopause als mögliche Ursachen für Aphthen diskutiert, diese Ursachen sind heute jedoch weitgehend auszuschließen.

Dr. Adorján Szakál - Mundchirurg bei CompletDent
“Die Mundgesundheit und das allgemeine Wohlbefinden stehen in engem Zusammenhang. Studien haben gezeigt, dass Stress und schlechte Ernährungsgewohnheiten das Risiko für Aphthen erhöhen können. Daher legen wir in unserer Zahnklinik großen Wert auf die ganzheitliche Betreuung unserer Patienten, um ihnen dabei zu helfen, ihre Mundgesundheit langfristig zu verbessern.“
Dr. Adorján Szakál


Sie haben Fragen zur Behandlung von Aphthen?

KONTAKTIEREN SIE UNS



Was tun, wenn Aphthen im Mundraum auftreten?



Bei Aphthen ist eine gründliche und zugleich achtsame Mundpflege unerlässlich. Je nach Schwere der Symptome können zusätzlich weitere Maßnahmen zur Linderung der Beschwerden beitragen und den Heilungsprozess unterstützen.

Versuchen Sie bitte niemals, Aphthen aufzustechen! Dadurch wird die Mundschleimhaut beschädigt und die Entzündung kann sich verschlimmern.

Sorgfältige Mundhygiene und Mundspülungen



Bei Aphthen ist eine sorgfältige Zahnpflege und Mundhygiene besonders wichtig, um den Heilungsprozess zu unterstützen und weitere Reizungen im Mundraum zu vermeiden. Unsere Empfehlungen für die Mundpflege bei Aphthen:

  • Sanftes Zähneputzen: Benutzen Sie eine Zahnbürste mit weichen Borsten und achten Sie auf eine sanfte Handhabung, um Verletzungen und Reizungen der Aphthen zu vermeiden.
  • Milde Zahnpasta: Wählen Sie eine sanfte fluoridhaltige Zahncreme, die frei von aggressiven Inhaltsstoffen wie z.B. Natriumlaurylsulfat (SLS) ist. Derartige Substanzen können die empfindliche Mundschleimhaut zusätzlich reizen.
  • Mundspülungen: Eine milde, alkoholfreie Mundspüllösung mit antimikrobiellen Eigenschaften sorgt für die gründliche Reinigung der Mundhöhle und verringert das Risiko bakterieller Infektionen.

Beim Essen sollten Sie auf scharfe und stark gewürzte Nahrungsmittel verzichten. Vermeiden Sie heiße Speisen und Getränke, diese können die Schmerzen verstärken.
Zusätzlich können bei Aphthen Hausmittel wie z.B. mehrmals tägliches Spülen mit lauwarmem Kamillentee zur Linderung der Symptome beitragen und die Abheilung der Entzündung unterstützen.

Anwendung von Schmerzmittel bei Aphthen



Gegen Aphthen können verschiedene Medikamente äußerlich angewendet werden. Sie dienen vor allem der symptomatischen Behandlung, zielen also auf eine Linderung der unangenehmen Beschwerden ab. Geeignet sind:

  • Salben und Gele, die Kortison oder Lidocain enthalten: Durch die lokale Anwendung wird der Wundbereich leicht betäubt und die Schmerzen lassen nach.
  • Gele gegen Aphthen mit Hyaluronsäure legen sich wie ein Pflaster über die gereizte Mundschleimhaut. Hyaluron-Gele werden häufig mit schmerzlindernden Wirkstoffen wie Diclofenac angereichert.

Besprechen Sie die Anwendung von Medikamenten vorab mit Ihrem Arzt oder Zahnarzt. Er kann Sie beraten, welches schmerzlindernde Mittel in Ihrem individuellen Fall am besten geeignet ist.

Ozontherapie bei Aphthen: Schmerzfreie und schonende Behandlung



Das CompletDent-Team hat bei der Behandlung von Aphthen sehr gute Erfahrungen mit der Ozontherapie gesammelt. Die in der Zahnmedizin verwendeten Geräte erzeugen Ozon mittels Plasma-Lampen, die winzige Blitze aussenden und aus dem natürlichen Sauerstoff der Luft (O2) geringe Mengen Ozon (O3) bilden. Diese winzige Dosis genügt, um bis zu sechs Millimeter tief in die Mundschleimhaut einzudringen und auf diese Weise selbst tiefgehende Major Aphthen gut therapieren zu können.

Die Aphthen-Therapie mit Ozon zeichnet sich durch nennenswerte Vorteile aus:

  • Die Ozonbehandlung ist vollkommen schmerzfrei und gewebeschonend.
  • Ozon besitzt antimikrobielle Eigenschaften und kann Bakterien, Viren und Pilze abtöten. Bei Aphthen kann die Ozontherapie beitragen, das Wachstum schädlicher Mikroorganismen im Mundraum zu reduzieren und die Infektion zu bekämpfen.
  • Aufgrund der entzündungshemmenden Wirkung geht die Infektion zurück und die Schmerzen werden gelindert.
  • Ozon kann die Durchblutung und die Versorgung mit Sauerstoff im Gewebe fördern. Das kann den Heilungsprozess beschleunigen und die Regeneration der Mundschleimhaut unterstützen.
  • Die Ozontherapie verwendet eine natürliche Substanz, es kommen keine Chemikalien zum Einsatz. Es sind keinerlei Nebenwirkungen oder Allergien der verwendeten geringen Ozon-Dosis bekannt.

Unmittelbar nach der lokalen Anwendung macht sich beim Patienten eine spürbare Linderung der Beschwerden bemerkbar und die Aphthen klingen schnell ab.

Dr. Adorján Szakál - Mundchirurg bei CompletDent
“Die Ozontherapie kann sowohl als eigenständige Behandlungsmethode eingesetzt werden, als auch in Kombination mit anderen Therapien, wie beispielsweise speziellen Salben oder Mundspülungen. Die Entscheidung für die optimale Behandlungsstrategie hängt immer von der individuellen Situation des Patienten ab.“
Dr. Adorján Szakál


Langfristige oder wiederholte Aphthenentwicklung



Aphthen heilen zwar von selbst ab, falls Sie jedoch erneut oder wiederholt von Aphten betroffen sind, sollten Sie unbedingt einen Zahnarzt aufsuchen.

Die Konsultation eines Spezialisten für Mundgesundheit empfiehlt sich auch, wenn die Aphthen

  • nicht einzeln, sondern gehäuft auftreten bzw. eine Größe ab etwa einem Zentimeter aufweisen,
  • starke Schmerzen bereiten und Sie beim Essen und Sprechen beeinträchtigen oder
  • mit weiteren Krankheitszeichen, wie z.B. Fieber, Unwohlsein oder einem Schwächegefühl, einhergehen.

Sie haben Fragen zur Behandlung von Aphthen?

KONTAKTIEREN SIE UNS



Unser Expertenteam steht ihnen gerne zur Seite



In der CompletDent Zahnklinik erwartet Sie ein Team kompetenter und erfahrener Spezialisten aus allen Bereichen der Zahnmedizin. Neben innovativen Behandlungsoptionen wie der Ozontherapie bei Aphthen können wir mithilfe moderner Diagnosemethoden schnell und zuverlässig ermitteln, ob der wiederholten Entstehung von Aphthen eine behandlungswürdige Erkrankung im Mundraum zugrunde liegt. Basierend auf diesen detaillierten Untersuchungsergebnissen können unsere Fachzahnärzte Ihre individuelle Situation exakt bewerten und entwickeln gerne unverbindlich eine optimale Behandlungsstrategie für Sie.

Wissenschaftliche Quellen



Andreas Altenburg, Nadine El-Haj, Christiana Micheli, Marion Puttkammer, Mohammed Badawy Abdel-Naser, Christos C Zouboulis: The treatment of chronic recurrent oral aphthous ulcers, Deutsches Ärzteblatt International, 2014, DOI 10.3238/arztebl.2014.0665

Jillian Hudson: Recurrent Aphthous Stomatitis: Diagnosis and Management in Primary Care, Journal of Patient-Centered Research and Reviews, 197-200, 2014, ISSN 2330-0698

Konrad Staines, Mark Greenwood: Aphthous ulcers (recurrent), BMJ Clin Evid, 2015, PMCID: PMC4356175

A. Altenburg, C. C. Zouboulis: Current concepts in the treatment of recurrent aphthous stomatitis, Skin Therapy Letter, 2008, PMID: 18839042

Miona Vuletic, Mirjana Papic, Suzana Zivanovic, Milos Papic: Recurrent Aphthous Stomatitis – An Overview, Serbian Journal of Experimental and Clinical Research, 2022, DOI 10.2478/sjecr-2021-0058

Aravind Warrier, Maguluru Sruthi, K Anbarasi: Comprehensive management of major aphthous ulcer, BMJ Case Reports, 14, 2021, DOI 10.1136/bcr-2020-241010

Marco Manfredini, Stefania Guida, Matteo Giovani, Nicola Lippolis, Enrico Spinas, Francesca Farnetani, Annunziata Dattola, Eleonora Di Matteo, Giovanni Pellacani, Luca Giannetti: Recurrent Aphthous Stomatitis: Treatment and Management, Dermatology Practical & Conceptual, 2021, DOI 10.5826/dpc.1104a99

J. Sánchez, C. Conejero, R. Conejero: Recurrent Aphthous StomatitisAftosis oral recidivante, Actas Dermo-Sifiliográficas (English Edition), 111, 2020, DOI 10.1016/j.adengl.2019.09.006

S.R. Porter, C. Scully, and A. Pedersen: Recurrent Aphthous Stomatitis,Critical Reviews in Oral Biology & Medicine, 9, 1998, DOI 10.1177/10454411980090030401

Vivek V., Bindu J. Nair: Recurrent Aphthous Stomatitis: Current Concepts in Diagnosis and Management, Journal of Indian Academy of Oral Medicine and Radiology, 23, 2011, DOI 10.5005/jp-journals-10011-1135


Aphthen
CompletDent
Aphthen
1139 44 Gömb Budapest Pest Hungary
00800 844 28282 €€€
Budapest
Aphthen sind kleine Geschwüre, die vor allem im Mundraum auftreten und sich häufig schmerzhaft bemerkbar machen. - Jetzt mehr erfahren!
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Dr. med. dent. Dénes Lukács
Dr. med. dent. Dénes Lukács ist Facharzt für dentoalveoläre Chirurgie Oralchirurg in der Completdent Zahnklinik und seit 2008 als Zahnarzt tätig. Seine Schwerpunkte: Knochenaufbau, Zahnersatz auf Implantaten, komplette Mundrekonstruktion, Zahnimplantation, und fester, herausnehmbarer und kombinierter Zahnersatz.
Letzte Änderung: 08. Februar 2024
Wir helfen Ihnen!
KOSTENLOSE RUFNUMMER: 00800 844 28282
Rufen Sie uns jetzt an und Sie bekommen von uns sofort in deutscher Sprache eine Antwort auf Ihre Frage!
Die letzten 5 Artikel:
Behandlung von Zysten im Mund
24 Oktober 2019
Was sind Zysten? Lesen Sie alles Wissenswerte zu Symptomen und Behandlung im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Chirurgische Entfernung von Weisheitszähnen
24 Oktober 2019
Sie möchten Ihre Weisheitszähne entfernen lassen? Alles Wissenswerte erfahren Sie im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Keine Kompromisse: Zirkonkronen
8 März 2019
Statistiken lügen nicht, und sie zeigen bezüglich der Mundhygiene der europäischen Bevölkerung ein ziemlich düsteres Bild. Sie zeigen, dass sogar bei Kindern von 12 Jahren 0,5-3,5 Zähne von Karies befallen sind, und auch bei Menschen im Alter von 35-44 Jahren ist der Anteil von Zahnfleischerkrankungen beträchtlich (5-0%).
Weiterlesen
Die 7 Vorteile von ästhetischen Zahnfüllungen
8 März 2019
Obwohl wir heute schon viel über die richtige Mundpflege bzw. die Rolle der abwechslungsreichen und gesunden Ernährung bei der Vorbeugung der Entstehung von Zahnerkrankungen wissen, stellt Karies ein bedeutendes Problem in ganz Europa dar.
Weiterlesen
Haben Sie Angst vor dem Zahnarzt? Die Sedierung ist die Lösung
8 März 2019
Obwohl die heutigen Zahnbehandlungen beinahe schmerzfrei sind, gibt es dennoch eine Vielzahl von Menschen, die sich vor dem Zahnarzt fürchten. Es ist kein Zufall, dass wir das Wort „Angst“ benutzen, denn ein unangenehmes Erlebnis aus früheren Zeiten oder eine misslungene Behandlung kann ernsthafte seelische Spuren in den Patienten hinterlassen.
Weiterlesen