Die tägliche Zahnpflege

Ein schönes Lächeln braucht gesunde Zähne, daher sollten Sie die Zahnpflege fest in Ihre tägliche Routine integrieren. Das kostet Sie nur wenige Minuten – bietet aber den besten Schutz vor Karies, Zahnfleischentzündungen und Parodontitis.

Im folgenden Text erläutert das Ärzteteam der CompletDent Zahnklinik Budapest, was Sie für ein schönes Lächeln tun können – sowohl durch die tägliche Zahnpflege mit Bürste & Paste, als auch durch bewusste Entscheidungen in Sachen Ernährung.

Die richtige Zahnpflege: 2 x 2 min Zähneputzen gegen schädliche Bakterien



Der wichtigste Baustein der täglichen Zahnpflege ist das Zähneputzen: Dafür sollten Sie zwei Minuten morgens und zwei Minuten abends einplanen. Das regelmäßige Putzen ist wichtig, um die Zähne von Speiseresten zu säubern.

Speisereste lagern sich auf der Zahnoberfläche ab und bilden die sog. Plaque. Dieser Zahnbelag ist ein wahrer Tummelplatz für Bakterien. Wird die Plaque nicht regelmäßig entfernt, verkalkt sie und wird zu Zahnstein. Je mehr Plaque und Zahnstein im Mund verbleiben, umso mehr Lebensraum haben die Bakterien, die vor allem von zuckerhaltigen Speisen profitieren.

Diese Bakterien wandeln Zucker in Säure um, die die Zahnoberfläche angreift. Dadurch werden die Zähne anfälliger für Karies (Zahnfäule). Zudem können die Bakterien auch entzündliche Erkrankungen wie Zahnfleischentzündungen und Parodontitis auslösen.

Mit nur 2 x 2 Minuten täglichem Putzen verhindern Sie, dass sich die schädlichen Bakterien übermäßig vermehren!

Zahnpflege Produkte: Das richtige Putz-Equipment für Groß und Klein



Zahnbürsten, Zahnpasta, Zahnseide, Interdentalbürsten, Mundspülungen – der Markt für Zahnpflegeprodukte ist groß. Die folgenden Informationen helfen Ihnen, eine gute Auswahl zu treffen.

Zahnbürste: kleiner Kopf & dichte Borsten



Die Zahnbürste dient zur Reinigung der Kau- und Seitenflächen Ihrer Zähne. Neben den Modellen für Erwachsene gibt es auch Kinderzahnbürsten mit fröhlichen Designs, die gut in die kleinen Hände und Münder der Jüngsten passen.

  • Manuell oder elektrisch? Wenn die Putztechnik stimmt, erreichen Sie sowohl mit der klassischen Handzahnbürste wie auch mit einer elektrischen Zahnbürste gute Putzergebnisse – nehmen Sie das, womit Sie sich am wohlsten fühlen.
  • Weich, mittelhart oder hart? Als Zahnärzte empfehlen wir weiche oder mittelharte Bürstenköpfe, da zu harte Borsten den Zahnschmelz zerkratzen und das Zahnfleisch verletzen können – gerade wenn mit viel Druck geputzt wird.

Zudem ist es wichtig, die Zahnbürste nach jedem Putzen unter fließendem Wasser zu reinigen. Wenn die Borstenspitzen abgenutzt sind, ist eine neue Bürste fällig – Wechselkopfbürsten bieten hier eine umweltfreundliche Alternative.

Kleine Putzhilfen für die Zahnzwischenräume



Auch die Zahnzwischenräume müssen gereinigt werden, da gerade hier oft Speisereste hängen bleiben.

  • Für größere Zwischenräume eignen sich Interdentalbürsten, die es je nach Zahnabstand in verschiedenen Stärken und Formen gibt. Sie werden zwischen die Zähne geschoben und sanft an den Seitenflächen entlanggeführt.
  • Bei eng stehenden Zähnen reinigt man die Seitenflächen mit Zahnseide. Ob gewachst oder ungewachst ist größtenteils Geschmackssache. Die Zahnzwischenräume sollten Sie vor dem Putzen reinigen, sodass die Bürste die gelösten Essensreste entfernen kann.


Zahnpasta: mehr als bunte Streifen & Minzgeschmack



Auch die richtige Zahnpasta ist entscheidend für die tägliche Zahnpflege. Minzgeschmack und bunte Streifen sorgen für ein angenehmes Putzerlebnis und frischen Atem. Doch viel wichtiger sind folgende Bestandteile:

  • Schaumbildner (Tenside) lösen den Zahnbelag und verteilen die Wirkstoffe im gesamten Mundraum
  • Putzkörper unterstützen die Reinigungswirkung der Zahnbürste
  • Schützende Wirkstoffe wie Fluorid, Zink, Pyrophospat und Heilkräuterauszüge stärken den Zahnschmelz, beugen der Entstehung von Zahnstein vor und schützen vor entzündlichen Erkrankungen, zudem können sie sich schützend auf die empfindlichen Zahnhälse legen

Für die ganz Kleinen gibt es spezielle Kinderzahnpasten: Sie locken mit süßen Fruchtaromen und enthalten weniger Fluoride und Schaumbildner, da Kinder die Zahnpasta oft noch herunterschlucken. Erst wenn die Kinder den Mund richtig ausspülen können, kann auch Erwachsenenzahnpasta verwendet werden.

Zahnpflege zwischendurch: Wasser, Mundspülung & Zahnpflege-Kaugummi



Die tägliche Zahnpflege beschränkt sich jedoch nicht nur auf das Zähneputzen. Auch unterwegs können Sie nach einer Mahlzeit oder einem Snack etwas für Ihre Zähne tun:

  • Ein Schluck Wasser nach dem Essen spült Speisereste fort und verdünnt Zucker und Säuren.
  • Zuckerfreie Kaugummis sorgen nicht nur für frischen Atem, sondern regen den Speichelfluss an und unterstützen dadurch die Remineralisierung des Zahnschmelzes.
  • Mundspülungen bieten eine schnelle Alternative zum Zähneputzen, wenn man nach dem Essen kurz im Bad verschwinden kann. Besonders beliebt sind Spülungen mit Fluor und antibakteriellen Wirkstoffen.


Natürliche Zahnpflege durch Bewusste Ernährung: für schöne, gesunde Zähne



Die tägliche Zahnpflege beginnt jedoch nicht erst im Bad, sondern fängt bereits beim Essen an. Wichtig dabei ist:

  • Zucker bietet Bakterien Nahrung: Je weniger Süßes, desto besser – und lieber einmal richtig zugreifen, statt wiederholt kleine Portiönchen zu naschen. So hat die Mundflora Zeit, sich zu erholen.
  • Säurehaltige Lebensmittel greifen den Zahnschmelz an: Wenn sich die Zähne nach Saurem stumpf anfühlen, lassen Sie die Zahnbürste noch eine halbe Stunde liegen. Die Säuren machen den Zahnschmelz nämlich empfindlich für mechanischen Abrieb.
  • Vitamine und Mineralstoffe sind wichtig für Ihre Zähne: So sorgt Kalzium für stabile Zähne, Vitamin D für den Aufbau und Erhalt von Zahnsubstanz und Kieferknochen. Vitamin A wiederum fördert ein optimales Gewebewachstum und damit gesundes Zahnfleisch.

Ihre tägliche Ernährung hat also unmittelbaren Einfluss auf Ihre Zahngesundheit. Lassen Sie es sich gesund schmecken!

Die tägliche Zahnpflege
CompletDent
Die tägliche Zahnpflege
1139 44 Gömb Budapest Pest Hungary
00800 844 28282 €€€
Budapest
Wie putzen Sie sich täglich Ihre Zähne? Alles, was sie über die optimale tägliche Zahnpflege wissen sollten in unserem Expertenratgeber. | Jetzt informieren!
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Letzte Änderung: 06. September 2019
Kontaktformular
* Ihr Name:
* Ihre E-Mail:
Telefon oder Handy:
* Creditcard:
Wir helfen Ihnen!
KOSTENLOSE RUFNUMMER: 00800 844 28282
Rufen Sie uns jetzt an und Sie bekommen von uns sofort in deutscher Sprache eine Antwort auf Ihre Frage!
Die letzten 5 Artikel:
Behandlung von Zysten im Mund
24 Oktober 2019
Was sind Zysten? Lesen Sie alles Wissenswerte zu Symptomen und Behandlung im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Chirurgische Entfernung von Weisheitszähnen
24 Oktober 2019
Weisheitszähne: Alles Wissenswerte zur Entfernung von Weisheitszähnen im Expertenratgeber der CompletDent Zahnklinik. | Jetzt informieren!
Weiterlesen
Keine Kompromisse: Zirkonkronen
8 März 2019
Statistiken lügen nicht, und sie zeigen bezüglich der Mundhygiene der europäischen Bevölkerung ein ziemlich düsteres Bild. Sie zeigen, dass sogar bei Kindern von 12 Jahren 0,5-3,5 Zähne von Karies befallen sind, und auch bei Menschen im Alter von 35-44 Jahren ist der Anteil von Zahnfleischerkrankungen beträchtlich (5-0%).
Weiterlesen
Die 7 Vorteile von ästhetischen Zahnfüllungen
8 März 2019
Obwohl wir heute schon viel über die richtige Mundpflege bzw. die Rolle der abwechslungsreichen und gesunden Ernährung bei der Vorbeugung der Entstehung von Zahnerkrankungen wissen, stellt Karies ein bedeutendes Problem in ganz Europa dar.
Weiterlesen
Haben Sie Angst vor dem Zahnarzt? Die Sedierung ist die Lösung
8 März 2019
Obwohl die heutigen Zahnbehandlungen beinahe schmerzfrei sind, gibt es dennoch eine Vielzahl von Menschen, die sich vor dem Zahnarzt fürchten. Es ist kein Zufall, dass wir das Wort „Angst“ benutzen, denn ein unangenehmes Erlebnis aus früheren Zeiten oder eine misslungene Behandlung kann ernsthafte seelische Spuren in den Patienten hinterlassen.
Weiterlesen